Im Anschluss an die Convention wurde ein Besuch der Rooibos Kooperative Driefontain angeboten. Die Kooperative ist seit 2011 zertifiziert und liegt etwa 200 km nördlich von Kapstadt im Gebiet der Zedernberge, dem weltweit ausschließlichem Anbaugebiet von Rooibos. Das Nationalgetränk Südafrikas wird momentan von etwa 300 Farmen angebaut.

Mit einer afrikanischen Pünktlichkeit von drei Stunden Verspätung startet unser Bus, es geht durchs Landesinnere durch unendlich weite Felder bevor es später bergauf in die Hochebene geht. Es ist sehr heiß.

Nach vierstündiger Fahrt werden wir herzlich von den Mitgliedern der Kooperative begrüßt. Wir erfahren, dass die Kinder vor lauter Aufregung seit 5 Uhr morgens wach sind um uns in Empfang zu nehmen, was zur Folge hatte, dass einige davon unsere Ankunft vor Ermüdung wortwörtlich verschlafen haben.

Gerry, das erste Mitglied der Kooperative, dem durch Prämiengelder ein Studium finanziert werden konnte, begrüßt uns und stellt uns den Joint Body der Kooperative vor. Die Kooperative besteht aus 38 Mitgliedern. Letztes Jahr konnte mit dem Verkauf von Fairtrade-Rooibos eine Prämie von 65.000 Rand erzielt werden, was umgerechnet etwa 5.000 Euro entspricht. Das klingt erst mal wenig. Da die Kooperative allerdings erst seit Kurzem zertifiziert ist, gibt es natürlich noch genügen Potential, den Absatz von Fairtrade-Tee zu steigern. Neue Käufer zu finden ist demnach auch erste Priorität der Kooperative. Nichtsdestotrotz konnten durch die Fairtrade-Prämie bereits einige Anschaffungen getätigt werden, die vor allem den Kindern und Jugendlichen der Koopeative zugute kommen. Es wurde zum Beispiel ein Fitness- und Musikraum im Gemeinschafthaus eingerichtet, außerdem werden mit der Prämie eine Kinderbetreuung sowie verschiedene Sportprogramme finanziert. Zukünftig soll weiteren Jugendlichen eine höhere Schulbildung sowie ein Studium an der Universität ermöglicht werden.

Das besondere an dieser Kooperative ist, dass die Mitglieder (noch) nicht selbst Eigentümer sind, sondern das Land von der Rooibos Ltd. leasen, mit der Möglichkeit, dieses nach 9 Jahren zu erwerben. Die Rooibos Ltd. ist der größte Rooibos Hersteller weltweit  und bietet Arbeitern, die sich Land nicht selbst finanzieren können, diese Möglichkeit an. Für die Vermarktung des Tees ist die Kooperative selbst zuständig.

Nach dem Essen lernen wir noch einiges über den Anbau von Rooibos. Das kleine strauchartige Gewächs braucht spezielle klimatische Bedingungen die ausschließlich in der Region nördlich von Kapstadt zu finden sind, d.h. kalte feuchte Winter und heiße trockene Sommer. Alle Versuche, Rooibos andernorts anzubauen, sind bislang gescheitert. Von der Aussaat der Rooibos-Samen im Februar/März bis zur ersten Ernte nach ca. 18 Monaten erfordert die Pflege der Rooibos-Plantagen viel Arbeit. Die Ernte beginnt in der Regel im Januar, dem südafrikanischen Spätsommer, und dauert meist bis Mai. Wichtig für eine gute Ernte sind in dieser Zeit konstant hohe Temperaturen, oft bis 45°C. Die Erntearbeiter schneiden den Rooibos dann mit einer Sichel ca. 30-40 cm über dem Boden ab, eine sehr anstrengende Arbeit. Nach dem Transport in die nahegelegenen Produktionsbetriebe wird der Rooibos noch am gleichen Tag in großen Häckselmaschinen auf Längen von 2-5 mm gebracht. Die Sträucher werden etwa fünf Jahre lang beerntet, danach gerodet und durch neue Sträucher ersetzt.

Dann müssen wir auch schon wieder zurück, damit Kollegen noch rechtzeitig am Flughafen in Kapstadt ankommen.

P1020349 P1020363

P1020364 P1020371

P1020412_klein

P1020374 P1020375

P1020385 P1020404

P1020391 P1020409