Heute machen wir uns auf den Weg in das Dorf der Kakaoproduzentin Emma Georgette. Die Strecke ist zwar nur 13 km lang, kostet uns aber circa eine Stunde, da die Straße uneben und unbefestigt ist. Hier wird uns schnell klar, wie schwierig es einerseits für uns ist, die Kakaoproduzenten rund um Daloa zu erreichen, aber auch wie schwierig es ist, den Kakao aus den Dörfern nach Daloa zu transportieren.

Unterwegs treffen wir drei Frauen, die ebenfalls Kakaoproduzentinnen sind. Sie sind nicht Mitglied der Kooperative Ecojad, zu der unsere Protagonistin Emma gehört. Die Frauen beklagen sich über zu niedrige Preise, die sie für ihren Kakao bekommen, den sie – ohne Unterstützung einer Kooperative – auf dem Markt verkaufen müssen.

Emma Georgette, Fairtrade Kakaoproduzentin

Bei der Ankunft vor Ort treffen gleich zwei Stars aufeinander: Hannes Jaenicke, Fairtrade Botschafter, und Emma Georgette, Fairtrade Kakaoproduzentin aus dem Dorf Woroyiri. Emma ist 53 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und ihren sechs Kindern, sowie mit der zweiten Frau ihres Mannes zusammen.

HJ_EMMA

Hannes Jaenicke, Schauspieler und Fairtrade Botschafter und Emma Georgette, Fairtrade Kakaoproduzentin aus dem Dorf Woroyiri (Elfenbeinküste).

Sie ist stolze Besitzerin eines Kakaofeldes von 2,5 Hektar. Da ihr Mann mittlerweile zu alt ist, um selbst auf dem Feld zu arbeiten, hat er sein Land an seine beiden Frauen verteilt, die mit viel Engagement und Akribie den Kakao anbauen. So selbstbewusst wie Emma ihre Produktion führt und damit auch Vorbild für andere Kooperativenmitglieder ist, beeindruckt sie das gesamte Fairtrade- und Filmteam.

Es ist Erntetag und rund ein Dutzend Mitglieder der Kooperative versammeln sich jetzt auf Emmas Kakaofeld, denn sie unterstützen sich gegenseitig in der Kooperative. Kinder als Erntehelfer sind hier nicht gewollt und auch nicht nötig. Heute sind die Kinder allerdings im Dorf, denn es ist Mittwoch und daher schulfrei für die Kinder. Die Schule ist hier in der Region eine 4-Tage Woche (Montag-Dienstag sowie Donnerstag-Freitag). Die Kinder sind emsig mit ihren Hausaufgaben beschäftigt und lassen sich von den Besuchern aus Deutschland kaum ablenken.

 

Die Mitglieder der Kooperative unterstützen sich gegenseitig.

Die Mitglieder der Kooperative unterstützen sich gegenseitig.

Ernten, fermentieren, trocknen

Unter Emma Anleitung wird nun auf dem Kakaofeld im Team geerntet, fermentiert und getrocknet. Das ist eine schweißtreibende Arbeit angesichts der Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit in Daloa. Unser Team ist bereits nach kurzer Zeit von der Hitze gezeichnet.

Kautschuk und Kaffee werden rund um Daloa ebenfalls angepflanzt. In diese Rohstoffe wurden früher zwar auch große Hoffnungen gesetzt. Derzeit verdienen die Produzenten mit dem Anbau von Kakao allerdings wesentlich mehr.

Erträge und Einkommen: gesteigert

Seit Emma mit der Kooperative arbeitet und ihre Kakaoerträge steigern konnte, verdient sie im Jahr 900.00 CFA (circa 1.374 €). Das durchschnittliche Einkommen eines Kakaoproduzenten liegt bei 400.000 – 500.000 CFA (610 € – 763 €) im Jahr. Stolz zeigt uns Emma ihr erstes Bett, welches sie sich durch die Mehreinkünfte leisten konnte.

PS: Auch in Emmas Dorf hat die Kooperative Ecookim Wasserbehälter zur Hygiene und Ebolaprävention verteilt. Wir wundern uns, denn uns hatten noch sorgenvolle Kommentare auf den Weg in die Elfenbeinküste begleitet. Hier vor Ort – circa 120 km von der Grenze zu Libera entfernt –begegnet uns Unaufgeregtheit, jedoch keine Gleichgültigkeit.