Reise durch ein zerschundenes Land
Geschrieben von

Reise durch ein zerschundenes Land

Sierra Leone ist durch den schrecklichen Bürgerkrieg in allem zurückgeworfen. Von den Straßen über zerstörte Dörfer bis hin zur Landwirtschaft haben die zehn Jahre Krieg ihre Spuren hinterlassen. Unterwegs endlos viele Menschen, die mit dem Sammeln von Brennholz beschäftigt sind. Überall stehen die kleinen Holzstapel herum. Das Leben findet ohnehin an der Straße statt, wo […]

Abschlussbericht aus Honduras
Geschrieben von

Abschlussbericht aus Honduras

Das CLAC-Meeting ist mit der Einsetzung des Neuen Vorstands zu Ende gegangen. Mehrere Initiativen zum Beispiel zu Mindestpreisen wurden auf den Weg gebracht. Die wichtigste davon dürfe ein Kaffee Price Review-Prozess sein, den FLO noch in diesem Jahr einleiten wird. Aber auch ansonsten gab es wichtige Infos zu verschiedenen Fairtrade-Produkten aus der Region aus Sicht der […]

2. Tag der CLAC-Versammlung
Geschrieben von

2. Tag der CLAC-Versammlung

Gerade hat der 2. Tag der CLAC-Versammlung in Honduras begonnen. Im Moment berichten die Länder-Koordinationen – also die nationalen CLAC-Vertretungen – über ihre Tätigkeiten des vergangen Jahres. Bleibt also Zeit für einen Nachtrag von gestern Nachmittag: am gestrigen Nachmittag wurden zum einen sämtliche Formalitäten wie Vorstandswahlen erledigt. Richtig spannend wurde es danach, als die Notwendigkeit […]

Unterwegs in Honduras
Geschrieben von

Unterwegs in Honduras

Vor 2 Stunden bin ich San Pedro Sula in Honduras auf der Jahreshauptversammlung unserer Mitgliedsorganisation CLAC angekommen, wo ich TransFair repräsentieren werde. Im Moment wird noch aufgebaut und vorbereitet, morgen früh geht es los, und es wird bestimmit nicht langweilig. Dazu wird es dann während der Versammlung immer mal wieder eine kurze Rückmeldung von mir […]

Im Land des Kaffees
Geschrieben von

Im Land des Kaffees

Langsam windet sich das Auto die staubige Schotterstraße hinauf. Der Weg ist schmal und man kann sich kaum vorstellen, dass hier LKW fahren, die Kaffee und Früchte aus den Bergregionen in die Stadt bringen. Gerade haben wir Caranavi verlassen, Boliviens Kaffeehauptstadt. Die Stadt liegt auf gut 600 Metern Höhe in den Yungas, den östlichen Andenausläufern. […]