Kaffee, Tee, Kakao, Orangensaft, Früchte, Honig, Schokoladenaufstriche oder Gebäck stehen täglich auf unserem Frühstückstisch! Viele der leckeren Zutaten werden von Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika produziert – oft unter Umständen, die keine menschenwürdigen Arbeitsbedingungen ermöglichen oder die Umwelt schädigen. Mit einem Fairtrade-Frühstück werden Kleinbauernfamilien unterstützt, die ihre Produkte unter fairen Bedingungen anbauen. Damit leisten die Verbraucherinnen und Verbraucher einen direkten Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation in den südlichen Anbauländern. Ganz nach dem Motto: Fair frühstücken und dabei Gutes bewirken!

Eine leckere und fair gehandelte Auswahl an Frühstücksprodukten gibt’s häufig schon im Supermarkt gleich um die Ecke. Viele engagierte Kaufleute aus Bayern und Baden-Württemberg haben im Rahmen unseres süddeutschen CSR- und Nachhaltigkeitsprojekts faire Frühstücke mit uns veranstaltet und ihre Kundschaft auf den Geschmack gebracht. Bei einer Tasse Fairtrade-Kaffee, einem Glas fairen Orangensaft oder einem Stück Fairtrade-Schokolade konnten sich die Verbraucherinnen und Verbraucher außerdem über die Situation in den Anbauländern der Produkte informieren und erfahren, was Fairtrade vor Ort bewirkt.

Haben Sie jetzt auch Lust auf einen fair gehandelten Kaffee bekommen? Dann fragen Sie doch einfach mal in Ihrem Supermarkt nach!

 

 

CSR Logos

 

 

Das Projekt “CSR – mit Fairtrade die Lieferkette von KMU nachhaltig gestalten” wird im Rahmen des Programms “CSR – Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstanddurch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.