Von den knapp 4000 Einwohnern waren über 2% dabei, als der Amtzeller Bürgermeister Clemens Moll die Urkunde erhielt.  Bei schönstem Sonnenschein konnte er für die beschauliche Gemeinde im westlichen Allgäu die Auszeichnung zur 100. Fairtrade-Town entgegennehmen.

Denn der Ort hat alle Kriterien dafür bravourös erfüllt: eine koordinierende Steuerungsgruppe wurde gebildet und ein Ratsbeschluss verabschiedet, faire Produkte im Bürgermeisterbüro und bei Ratssitzungen zu verwenden. In einer Reihe von Amtzeller Einzelhandelsgeschäften kann man solche Produkte schon seit längerem kaufen und das Gasthaus „s’Bsondere“ bietet auf Wunsch sogar ein Catering an, welches bio-vegetarisch und mit fairen Produkten hergestellt wird. Auch im Bereich Schule, Vereine und Kirchengemeinden gab und gibt es in Amtzell ein vielfältiges Engagement für den fairen Handel, worüber auch die lokalen und regionalen Medien berichten.

Verdientermaßen feierten die Amtzellerinnen und Amtzeller also mit einen schönen Stand auf dem Bauernmarkt und ließen vom Cosner Platz aus 100 Luftballons gen blauen Himmel aufstiegen. Aromatischer Fairtrade-Kaffee, fair gehandelte Schokolade und weitere Produkte zum Probieren und Mitnehmen rundeten die gelungene Auszeichnungsfeier in der idyllischen Allgäuer Gemeinde ab.