Auf geht´s in den Norden!

Es ist Ende November als ich den ersten Zug Richtung Norden nehme. Mein Ziel am heutigen Tag ist Eutin, die Stadt liegt in Schleswig-Holstein zwischen Kiel und Lübeck. Mein Weg führt mich dahin, denn diese Stadt wird heute von Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz als Fairtrade Town ausgezeichnet. Damit wird das vielfältige Engagement der Steuerungsgruppe und Aktiven in Eutin ausgezeichnet. Dazu lud der Bürgermeister für den ersten Teil der Verleihungszeremonie ins Rathaus ein. Hier gab es auch den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt. In seiner Rede macht Manfred Holz deutlich, welche besondere Bedeutung der Faire Handel für mehr als 7 Millionen Menschen in den Ländern des Südens in Asien, Afrika und Lateinamerika haben. Besonders erfreulich ist, dass der Faire Handel und der Absatz von Fairtrade-Produkten in Deutschland seit 2005 kontinuierlich im höheren zweistelligen Bereich wächst. 2012 wurde in Deutschland Produkte mit Fairtrade-Siegel im Wert von 533 Millionen Euro gekauft, was einer Steigerung um 33% entsprach. Rund 43.000 Geschäft verkaufen Produkte aus Fairem Handel. Dabei sind im Moment die Fairtrade-Rosen mit einem deutschlandweiten Marktanteil von 25% das Highlight des Fairen Handels – jede vierte Rose ist mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet. Das bedeutet, dass immer mehr engagierte Verbraucherinnen und Verbraucher sich bewusst für Fairtrade-Produkte entscheiden.

P1010591

 

Fairer Handel in Eutin ist vielfältig

Nach der Veranstaltung im Rathaus sollte mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern in Eutin gefeiert werden. Dazu lud die Steuerungsgruppe ins Haus des Gastes an den großen Eutiner See ein. Hier gab es ein buntes Programm mit vielen verschiedenen engagierten Akteuren für Fairen Handel in Eutin. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so gab es Kuchen mit fair gehandelten Zutaten und eine Fairtrade-Kochshow mit Fairtrade-Produkten, aber auch regionalen und ökologischen Zutaten. Ziel war es Interessierten einen einfachen Zugang zu Fairtrade-Produkten aufzuzeigen und über die Vorteile von Fairtrade für die Produzentinnen und Produzenten in den Ländern des Südens, aber auch für Konsumentinnen und Konsumenten in Deutschland zu informieren.

Fairtrade Town spornt an für weitere Aktivitäten

Die Auszeichnung von Eutin zur Fairtrade Town ist Höhepunkt des Engagements für Fairtrade in der Stadt und gibt gleichzeitig neuen Schwung für weitere Aktivitäten. „Ich habe soviel erfahren am heutigen Tag, ich werde ab sofort bewusster einkaufen und mir mehr Gedanken darüber machen, woher meine Produkte kommen!“ sagte eine Besucherin zu mir, als Manfred Holz und ich uns auf den Heimweg machen. Als wir beide am Bahnhof in Eutin in den Zug steigen sind wir beide noch ganz begeistert, welch besonderes Engagement die Aktiven hier vor Ort zeigen um den Fairen Handel voran zu bringen. Und lange unterhalten wir uns über die nette Zeit, die wir hier verbracht haben.

 

 P1010664

Auf unserer Heimreise bekommen wir dank der Deutschen Bahn noch zwei Stunden mehr Gesprächszeit verschafft, weil alle Züge Richtung Köln zwischen 60 und 120 Minuten Verspätung haben. Während unserer Wartezeit kommt eine Vision auf, wie wäre es, wenn wir eines Tages mit dem Zug zu einem Vortrag in einer Stadt oder zu der Auszeichnung einer Fairtrade Town fahren, und im Zug Fairtrade-Kaffee trinken könnten. Einen Brief mit diesem Wunsch haben sowohl Manfred Holz, als auch ich schon geschrieben. Mal sehen, ob unser Wunsch eines Tages Wirklichkeit wird.

P1010674