Am Dienstagabend besuchte Magda Reza eine weitere Schule – jedoch nicht irgendeine, sondern die erste Fairtrade-School in Deutschland. Diesen Titel hat sich das Erzbischöfliche Suitbertus-Gymnasium in Düsseldorf-Kaiserswerth auch verdient. Denn die dortige Fairtrade-AG mit ihrem besonderen Konzept der „FairLessons“ und die Schulgemeinschaft mit ihrer Verwendung von Schul-T-Shirts aus Fairtrade-Baumwolle zeigen fortwährendes Engagement im Fairen Handel – mehr dazu im Schools-Blog. Im November 2012 hatte ich die Gelegenheit bei der Titelverleihung im Suitbertus-Gymnasium dabei zu sein und auch einen eigenen Blog-Eintrag hierzu zu verfassen.

Nun konnte also auch Magda Reza das Fairtrade-Engagement und die Gastfreundschaft der Schule erfahren. Die einleitenden Worte der Fairtrade-AG wurde für sie von einer Schülerin ins Spanische übersetzt. Dann referierte die Kleinbäuerin über ihre Heimat, den dortigen Kaffeeanbau und die schwierige Lage angesichts enormer Ernteausfälle infolge von Wetterextremen und des Kaffeepilzes. Die Peruanerin, welche zum ersten Mal in ihrem Leben eine Flugreise absolviert hatte um nach Deutschland zu kommen, bedankte sich zudem bei Fairtrade sowie den engagierten Aktionsgruppen und Schulen wie dem Suitbertus-Gymnasium, dass ihr diese Reise ermöglicht wurde.

 

In der anschließenden Fragerunde berichtete Magda u.a., dass ihre Kooperative die Mehreinnahmen aus der Fairtrade-Prämie in den Bau von Trocknungsanlagen und weiterer Infrastruktur investiert hat. Zukünftig halte sie die zusätzliche Investion im Bereich der Bildung für sehr wichtig. Eine nächste Gelegenheit, Schülerinnen und Schüler hierzulande kennenzulernen, bot sich Magda Reza schon am nächsten Morgen beim Besuch des Stadtgymnasiums Köln-Porz.