Seit über zehn Jahren stehen Städte, Gemeinden und Landkreise auf der ganzen Welt als Fairtrade Towns für eine Vision von gerechtem und nachhaltigem internationalen Handel ein. Am 4. Juni 2011 wird die 1.000er-Marke erreicht und damit zumindest eine Fairtrade Town auf jedem Kontinent vorhanden sein – und das will gefeiert werden!

Mit der Ernennung mehrerer Städte weltweit wird am 04. Juni die internationale Fairtrade-Towns-Gemeinschaft auf 1.000 Mitglieder anwachsen. Um 14:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit sollen, beginnend im Osten, die Städte Kumamoto (Japan), Herne (Deutschland), Kontich und Bilzen (Belgien), Madrid (Spanien) Witney (Großbritannien) und New Koforidua (Ghana),  ausgezeichnet werden. Kumamoto und New Koforidua sind damit auch die erste Fairtrade-Town Asiens bzw. Afrikas!

Aktionen zur Feier der 1.000 Fairtrade-Towns

Weltweit soll es einige Aktionen geben, um auf die Ernennung der 1000. Fairtrade-Town hinzuweisen und zugleich Aufmerksamkeit für die Anliegen der Fairtrade-Towns zu schaffen. Bereits der World Fair Trade Day am 14. Mai war zum Teil der länderübergreifenden Fairtrade-Towns-Bewegung gewidmet. Eine Grundsatzerklärung, die die Agrarministerinnen und -minister der G-20 zu Fairem Handel aufruft und ihnen beim G-20-Treffen in Paris von 22.-23.Juni 2011 übergeben wird, kann auf der internationalen Fairtrade-Towns-Website eingesehen werden. Alle bestehenden Fairtrade-Towns sind dazu aufgerufen, die Grundsatzerklärung online zu unterzeichnen und eventuell durch eine persönliche Nachricht zu erweitern. Um das Jubiläum am 04. Juni zu unterstreichen, werden bestehende Fairtrade-Towns außerdem eingeladen, eine bildliche oder künstlerische Interpretation des übersetzten Wortzuges „Make Trade Fair“ – zum Beispiel als „Handel fair gestalten“ – zu fotografieren und am 04. Juni um 14:00 Uhr Ortszeit auf die internationale Fairtrade-Towns-Website hoch zu laden.

Aktionen zur Feier der 1.000 Fairtrade-TownsWeltweit soll es einige Aktionen geben, um auf die Ernennung der 1000. Fairtrade-Town hinzuweisen und zugleich Aufmerksamkeit für die Anliegen der Fairtrade-Towns zu schaffen. Bereits der World Fair Trade Day am 14. Mai war zum Teil der länderübergreifenden Fairtrade-Towns-Bewegung gewidmet. Eine Grundsatzerklärung, die die Agrarministerinnen und -minister der G-20 zu Fairem Handel aufruft und ihnen beim G-20-Treffen in Paris von 22.-23.Juni 2011 übergeben wird, kann auf der internationalen Fairtrade-Towns-Website eingesehen werden. Alle bestehenden Fairtrade-Towns sind dazu aufgerufen, die Grundsatzerklärung online zu unterzeichnen und eventuell durch eine persönliche Nachricht zu erweitern. Um das Jubiläum am 04. Juni zu unterstreichen, werden bestehende Fairtrade-Towns außerdem eingeladen, eine bildliche oder künstlerische Interpretation des übersetzten Wortzuges „Make Trade Fair“ – zum Beispiel als „Handel fair gestalten“ – zu fotografieren und am 04. Juni um 14:00 Uhr Ortszeit auf die internationale Fairtrade-Towns-Website hoch zu laden.