Knowledge is power!
Geschrieben von
Veröffentlicht in

Knowledge is power!

Die Ampel schaltet auf Rot – wir fahren mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Frauen mit Kindern in Schuluniformen an der Hand springen zurück auf den Gehweg, um sich in Sicherheit zu bringen. Es ist die dritte rote Ampel, die wir an diesem Morgen überfahren und ich setze nun doch einmal vorsichtig an, um darauf hinzuweisen. „I […]

„Wir sind Fairtrade Town und haben noch viel vor!“
Geschrieben von

„Wir sind Fairtrade Town und haben noch viel vor!“

Diesen Satz konnte man oft hören auf der Tagung „Engagement in Kommunen weiter ausbauen“. Zusammen mit einigen Kolleginnen von Fairtrade Deutschland  bin ich nach Duisburg gereist. Hier fand die von Engagement Global//Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in Kooperation mit der Kampagne Fairtrade Towns, dem Eine Welt Netz und dem Netzwerk Faire Metropole Ruhr  organisierte […]

Eine Schule für alle
Geschrieben von

Eine Schule für alle

An unserem letzten Tag in der Elfenbeinküste besuchen wir das Dorf Blaisekro, nahe Bouaflé. Auch hier mussten wir erst eine abenteuerliche Urwaldpiste überwinden. Im Dorfzentrum von Blaisekro erwarteten uns die Bewohnerinnen und Bewohner. Uns wurden die Prunkstücke des Dorfes gezeigt, die neue Schule und das „Magasin“ der Kooperative Ecookim, sowie professionelle Vorrichtungen für die Trocknung […]

„Magasin“ in Dibobli
Geschrieben von

„Magasin“ in Dibobli

Morgens nach dem Frühstück ging es für uns direkt in ein Schulungszentrum nach Daloa. Dort saßen rund zwanzig Kakaoproduzentinnen und –produzenten, die für ihre jeweiligen Regionen als Ausbilder geschult werden sollten. Schulungen dieser Art sind ein Service der Produzentenberater von Fairtrade International. Die Produzentenberaterin Anne Marie Yao hatte sich Schulungen zu Fairtrade und pädagogische Konzepte […]

Im Land des Fairtrade-Weins
Geschrieben von

Im Land des Fairtrade-Weins

Inzwischen bin ich schon einige Zeit in Kapstadt. Nach dem Meeting in Swasiland habe ich mich in aller Frühe wieder in den Bus gesetzt, bin die vier Stunden nach Johannesburg zurückgefahren und dort in ein Flugzeug nach Kapstadt gestiegen. Nach zwei Stunden und 1300 Kilometern Flug konnte ich schon den Tafelberg von oben sehen! Am […]